Mobile Internet Flat – preiswert wie nie

Falls Sie sich, wie die meisten Mobiltelefonkäufer, für ein Smartphone entscheiden, müssen Sie zusätzlich einen Vertrag für eine mobile Internet Flat abschließen, um unbegrenzten Zugang zum Internet zu erhalten. Vor nicht allzu langer Zeit mussten Sie für einen kurzen mobilen Datenzugriff noch astronomisch anmutende Summen bezahlen. Heute dagegen werden für alle bezahlbare Tarife angeboten.

Preiswerte Tarife zum mobilen Surfen

Dass mobiles Surfen noch vor kurzer Zeit so teuer war, lag in erster Linie daran, dass mobiles Surfen kaum genutzt wurde. Die Ursache dafür waren die horrenden Preise. Wenn Sie heute dagegen Ihr neues Smartphone zum Surfen nutzen möchten, werden Sie feststellen, dass die Anbieter, bei denen Sie eine mobile Internet Flat abschließen können, eng zusammengerückt sind und das sich das Angebot wesentlich verbessert hat. Unabhängig davon, ob Sie mit Ihrem neuen Smartphone nur gelegentlich auf das World Wide Web zugreifen oder ob Sie häufig im Internet surfen wollen, finden Sie heute genau die mobile Internet Flat, die zu Ihren individuellen Surfgewohnheiten passt. Als mobile Internet Flat werden Ihnen von den zahlreichen Mobilfunk-Providern Tarife für Einsteiger, Tarife für Normal-Surfer und Tarife für Vielsurfer angeboten.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie heute im Vergleich zu früher deutlich komfortabler mit Ihrem Smartphone im Internet surfen können. Dazu haben in erster Linie die Hersteller von Smartphones einen entscheidenden Beitrag geleistet. Die großen Touchscreen-Displays gestatten es Ihnen, Internet- und E-Mail-Adressen komfortabel einzutippen.

Dem mobilen Internet gehört die Zukunft

Das mobile Surfen wird zunehmend beliebter. Immer mehr Mobiltelefonbesitzer nutzt eine günstige mobile Internet Flat, um kontinuierlich einen Zugang zum World Wide Web zu haben. Eine mobile Internet Flat gestattet es Ihnen, jederzeit Ihre E-Mails zu lesen und zu beantworten, die neuesten Spielergebnisse der Fußball-Bundesliga abzurufen oder Ihre persönlichen Nachrichten bei Facebook zu checken oder sich darüber zu informieren, welche Veranstaltungen heute in Ihrer Stadt durchgeführt werden.

Solange Sie mit Ihrem Smartphone im Inland kurz ins Netz gehen, werden Ihnen dafür von den Anbietern nur wenige Cent berechnet. Allerdings nutzen die wenigsten Kunden, die ein internetfähiges Handy besitzen, diese Tarife, sondern entscheiden sich für eine mobile Internet Flat. In den meisten Tarifen, die Ihnen angeboten werden, ist bereits ein Mindest-Surfvolumen inklusive.

Wenn Sie dieses Volumen überschreiten, wird die Surfgeschwindigkeit von Ihrem Provider stark reduziert. Es werden Ihnen aber auch Tarife angeboten, bei der Ihnen bei weiterer Nutzung nach Ausschöpfung des Surfvolumens, die weitere Nutzung nach Megabits berechnet wird. Wenn Sie sich für einen solchen Tarif entscheiden, müssen Sie jedoch aufpassen, damit Sie die Kosten unter Kontrolle behalten.

mobiles Internet

Vorsicht beim Surfen im Ausland

Im Ausland mit dem Smartphone im Internet zu surfen, ist leider immer noch mit hohen Kosten verbunden, obwohl von der zuständigen EU-Kommission bereits eine Kostenobergrenze beschlossen wurde. Die Begrenzungen fürs mobile Surfen, den Versand von SMS sowie für Telefonate gelzen jedoch nur für EU-Länder. Das Surfen in Ländern außerhalb der EU stellt für Sie nach wie vor eine Kostenfalle dar. Darüber sollten Sie sich bewusst sein, bevor Sie mit Ihrem Smartphone im World Wide Web surfen. In Deutschland dagegen gehört dem mobilen Surfen die Zukunft.

Vor dem Abschluss unbedingt Tarife vergleichen

Bevor Sie einen Vertrag für eine mobile Internet Flat unterschreiben, sollten Sie in Ihrem eigenen Interesse unbedingt die aktuellen Tarife der verschiedenen Mobilfunk-Provider vergleichen. Die Suchergebnisse lassen sich von Ihnen nach bestimmten Wünschen, beispielsweise nach einem bestimmten Mobilfunk-Netz und weiteren enthaltenen Leistungen, beispielsweise SMS-Flatrate oder Telefonflatrate filtern.

Welche mobile Internet Flat für Sie optimal ist, hängt vorrangig von Ihren Surfgewohnheiten ab. Falls Sie nur ab und zu im Internet kurz recherchieren oder Ihr E-Mail-Postfach checken wollen, ost eine mobile Internet Flat für Wenig-Surfer vollkommend für Ihren Bedarf ausreichend.

Hier zum DSL Vergleich

Die verschiedenen Geschwindigkeitsstufen für Mobile Internet

Smartphone

Wenn Sie ein Smartphone oder ein Tablet besitzen dann nutzen Sie mit Sicherheit das Mobile Internet. Es ist heutzutage beinahe an allen Orten verfügbaren und erreicht dank der Sendemasten fast ausnahmslos alle Geräte. Doch Mobiles Internet ist nicht gleich Mobiles Internet. Diesbezüglich gibt es verschiedene Stufen der Geschwindigkeit.

GPRS als Grundlage des Mobilen Internets

Die Internet-Verbindung wurde bis vor wenigen Jahren ausschließlich auf den Haushalt zugeschnitten. Dies hat sich mit GPRS geändert. Sie hatten ab dem General Packet Radio Service (GPRS ausgesprochen) auch die Möglichkeit unterwegs das Internet zu beziehen und zu nutzen. Nur war dies damals noch relativ teuer und Sie haben eventuell auf der Handy-Rechnung einen überraschenden Betrag entdeckt. GPRS gilt als die Mutter des Mobilen Internets.

Stetige Weiterentwicklung der Geschwindigkeit des Mobilen Internets

SmartphoneMit GPRS fing alles an, doch mit der Zeit wurde die Geschwindigkeit immer weiter für Sie und die Mitnutzer von mobilen Endgeräten optimiert. Mit UMTS, dem sogenannten EDGE, war es Ihnen schon möglich mit bis zu 220/kbits zu surfen. Heutzutage finden Sie EDGE zumeist in ländlichen Gegenden. EDGE ist vergleichbar mit ähnlichen Geschwindigkeitsstufen heutzutage noch ziemlich langsam und Sie benötigen bei dem Surfen mit EDGE Geduld.

Ab 2008 wurde Ihnen dann auch das schnellere Surfen im Internet ermöglicht. Mit einer Übertragungsrate von 376 kbit/s war niversal Mobile Telecommunications System (UMTS) der erste richtige Weg zu einer guten Geschwindigkeit für Mobiles Internet. Auf dem mobilen Endgerät ist dieser Empfang in Städten oder in Stadtnähe verfügbar. Gekennzeichnet ist UMTS mit dem Kürzel 3G.

Die Weiterentwicklung des Mobilen Internets findet allerdings kein Ende. Sie werden auch in Zukunft immer wieder von schnelleren Verbindungen profitieren können. Seit dem Jahr 2011 wurde auch das LTE-Netz in Deutschland stetig erweitert und wird noch bis heute weiter ausgebaut. Das LTE (Long Term Evolution) ist die bis dato schnellste Möglichkeit ultraschnell auf mobilen Endgeräten im Internet zu surfen. In Großstädten können Übertragungsraten von bis zu 100 Mbit/s erreicht werden. In Zukunft sollen die Netze gar so ausgelegt sein, dass Sie mit bis zu 150 Mbit/s im Mobilen Internet surfen können. Egal wo und wann.